Hygienekonzept Sport

Hygienekonzept Vhs-Sportkurse inkl. Entspannungskurse und Tanzkurse

Es gilt das Rahmenhygienekonzept Sport der Bayerischen Staatsministerien

des Innern, für Sport und Integration und für Gesundheit und Pflege, https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-359/ und die 13. BayIfSMVO https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-384/, darüber hinaus gilt Folgendes:

Es werden standort- und sportartspezifisch unter Beachtung der geltenden Rechtslage und der allgemeinen Schutz- und Hygieneauflagen Hygienekonzepte der vhs Bergkirchen erstellt.

Derzeit gilt nach der 13. BayIfSMVO:

Die Sportausübung und die praktische Sportausbildung ist zulässig:

bei einer 7-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100:

• mit Testnachweis bei Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung und

• im Übrigen ohne Testnachweis kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren

wenn die 7-Tage-Inzidenz von 50 nicht überschritten wird, ist Sport jeder Art ohne Personenbegrenzung gestattet (und ohne Testpflicht)

Allgemeines:

Am Unterricht nicht teilnehmen dürfen:

• Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion,

• Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen, zu Ausnahmen wird hier auf die jeweils aktuell gültigen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben verwiesen,

• Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen,

• Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jeder Schwere (wie z. B. Atemnot, Husten, Schnupfen) oder für eine Infektion mit SARS-CoV-2 spezifischen Symptomen (Verlust des Geruchs- oder Geschmacksinnes).

Umgang mit plötzlich Erkrankten und Verdachtsfällen:

Sollten Personen während des Aufenthalts auf der Sportanlage Symptome entwickeln, wie z. B. Fieber oder Atemwegsbeschwerden, so haben diese umgehend die Sportanlage bzw. den Kurs zu verlassen bzw. hat eine räumliche Absonderung zu erfolgen, bis die Person, z. B. ein Kind, abgeholt werden bzw. den Heimweg antreten kann.

Der Dozent/die Dozentin fordert den/die Teilnehmer:in auf, umgehend den Kurs und das Sportgelände zu veranlassen. Kinder werden von der übrigen Teilnehmergruppe so abgesondert, dass der Dozent/die Dozentin sie zwar weiterhin beaufsichtigen kann, dass aber ein genügend großer Abstand zu den anderen Kursteilnehmer:innen eingehalten wird. Die Erziehungsberechtigten des Kindes sind umgehend zu verständigen, damit das Kind möglichst schnell abgeholt werden kann.

Teilnehmerzahl:

Abhängig von Raumgröße und sportartspezifisch wird eine Höchstteilnehmerzahl von der vhs für jeden Kurs festgelegt, die nicht überschritten werden darf.

Dabei wird auch berücksichtigt, dass auch bei Erreichen der Personenhöchstzahl die Einhaltung des Mindestabstands von 1,5 m zu jeder Zeit gewährleistet ist. Es wird dabei auch sichergestellt sein, dass die Einhaltung der Mindestabstände in allen zugänglichen Bereichen einschließlich der sanitären Anlagen und Umkleidekabinen jederzeit gewährleistet ist.

Maskenpflicht:

Für alle Teilnehmer:innen und Dozent:innen gilt: Es ist grundsätzlich eine FFP2-Maske zu tragen, ausgenommen bei der Sportausübung oder z. B. beim Duschen.

Für das Vhs-Personal gilt eine Pflicht zum Tragen einer medizinischen Gesichtsmaske im Rahmen der jeweils geltenden arbeitsschutzrechtlichen Bestimmungen.

Umsetzung der Schutzmaßnahmen:

Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Sporttreibenden, Besuchern oder Personal zu ermöglichen, ist eine Kontaktdatenerfassung durchzuführen. Dies erfolgt durch Anmeldung/Kursbuchung jedes Kursteilnehmers.

Ansammlungen vor dem Kurs sind zu vermeiden. Die Teilnehmer:innen werden darauf hingewiesen.

Das Mindestabstandsgebot von 1,5 m ist im In- und Outdoorsportstättenbereich, einschließlich Zuschauerbereich und Sanitäranlagen, sowie beim Betreten und Verlassen der Sportstätten zu beachten. Dies gilt nicht für Personen, die nach den geltenden Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind.

Ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife und Einmalhandtücher werden bereitgestellt. Mittels Aushängen wird auf die regelmäßige Händehygiene hingewiesen.

Umkleidekabinen in geschlossenen Räumlichkeiten dürfen unter Einhaltung des Mindestabstands genutzt werden, soweit die BayIfSMV oder eine andere rechtlich verbindliche Regelung dies zulässt.

)

Es ist auf eine regelmäßige und ausreichende Lüftung über (Außen-)Frischluft zu achten. Die entsprechenden von der vhs für jeden Raum und Kurs festgelegten Lüftungskonzepte müssen eingehalten werden.

Es ist zu vermeiden, dass Gegenstände von verschiedenen Personen berührt werden. Die Teilnehmer:innen sollen daher eigene Kleintrainingsgeräte, Sport- und Yogamatten selbst mitnehmen. Sofern die gleichen Trainingsgeräte von verschiedenen Personen benutzt werden müssen, ist die Reinigungssequenz dieser Geräte zu erhöhen.

Minderjährige Teilnehmer:innen können von ihren Erziehungsberechtigten zur Wahrnehmung der elterlichen Sorge (Elternrecht) beim Sportbetrieb begleitet werden. Dabei sind Ansammlungen mehrerer Erziehungsberechtigter in jedem Fall zu vermeiden; der Mindestabstand ist einzuhalten.

Sanitäranlagen dürfen grundsätzlich nur einzeln aufgesucht werden.

Die am Kurs teilnehmenden Personen werden aufgefordert, möglichst schon in Sport/Tanzkleidung zum Unterricht zu erscheinen.

Lüftungskonzept

Standortbezogen und sportartbezogen wird ein Lüftungskonzept für jeden Kurs erarbeitet und dem Dozenten/der Dozentin und den Teilnehmerinnen zur Kenntnis gebracht. Tätigkeiten mit erhöhter Aerosolbildung werden dabei berücksichtigt.

Der Dozent/die Dozentin sorgt für die Einhaltung der Lüftungssequenzen im jeweiligen Kurs, sodass somit stets ein ausreichender Luftwechsel gewährleistet ist.

Bei gruppenbezogenen Sportangeboten indoor sind entsprechend den Empfehlungen der Bundesbehörden ausreichende Lüftungspausen (z. B. 3 bis 5 Minuten alle 20 Minuten) oder aber eine ausreichende kontinuierliche Lüftung, z. B. durch raumlufttechnische Anlagen, zu gewährleisten oder durch dauerhaft geöffnete Fenster. Querlüftung in den Lüftungspausen ist zu bevorzugen.

Zwischen verschiedenen gruppenbezogenen Sportangeboten ist die Pausengestaltung so zu wählen, dass ein ausreichender Frischluftaustausch stattfinden kann.

Zwischen zwei aufeinanderfolgenden Kursen muss ein zeitlicher Mindestabstand von 15 Minuten liegen.

Testungen

Testabhängige Angebote können von den Dozent:innen und Teilnehmer:innen nur unter Vorlage eines Testnachweises wahrgenommen werden.

Dabei dürfen nur zugelassene Produkte zur Anwendung kommen, die definierte Standards erfüllen.

Ein Testnachweis kann nach den Bestimmungen der COVID-19-Schutzmaßnahmen-Ausnahmenverordnung (SchAusnahmV) ausgestellt werden, wenn dafür zugelassene In-Vitro-Diagnostika zur Anwendung kommen, die zugrundeliegende Testung maximal 24 Stunden zurückliegt und die Testung

• vor Ort unter Aufsicht desjenigen stattfindet, der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist,

• im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes durch Personal, das die dafür erforderliche Ausbildung oder Kenntnis und Erfahrung besitzt, erfolgt oder

• von einem Leistungserbringer nach § 6 Abs. 1 der Coronavirus-Testverordnung (TestV) vorgenommen oder überwacht wurde.

Vor-Ort-Testungen werden derzeit von der vhs Bergkirchen nicht angeboten.

Organisation:

• Die Teilnehmer:innen und Dozent:innen werden vorab auf geeignete Weise auf die Notwendigkeit zur Vorlage eines Testnachweises oder einer Testung vor Ort unter Aufsicht des Betreibers hingewiesen (z.B. vorab bei der Anmeldung, per E-Mail, auf der Webseite der vhs etc.)

• Ein vorgezeigter Testnachweis wird einer Plausibilitätskontrolle zu unterzogen

• Kann der/die Teilnehmer:in keinen Testnachweis vorzeigen, ist eine Teilnahme nicht möglich. Das Gleiche gilt für Dozent:innen; die Kursstunde muss dann entfallen.

Die Testung kann mittels der folgenden Testmethoden durchgeführt werden:

• PCR-Tests können insbesondere im Rahmen der Jedermann-Testungen nach Bayerischem Testangebot in lokalen Testzentren und bei niedergelassenen Ärzten erfolgen.

• Antigen-Schnelltests zur professionellen Anwendung („Schnelltests“) müssen von medizinischen Fachkräften oder vergleichbaren, hierfür geschulten Personen vorgenommen oder überwacht werden. Dies ist grundsätzlich bei den lokalen Testzentren, den Apotheken und den vom öffentlichen Gesundheitsdienst beauftragten Teststellen möglich, aber auch im Rahmen einer betrieblichen Testung im Sinne des Arbeitsschutzes nach Satz 6 Buchst. b

Antigen-Schnelltests zur Eigenanwendung („Selbsttests“) als Vor-Ort-Testungen werden derzeit von der vhs Bergkirchen nicht angeboten.

Geimpfte und Genesene:

Geimpfte und genesene Personen vom Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen.

Als geimpft gelten Personen, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

Als genesen gelten Personen, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt.

Sowohl genesene als auch geimpfte Personen dürfen keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen. Bei ihnen darf zudem keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen sein.

Geimpfte bzw. genesene Personen haben vor der Nutzung eines testabhängigen Angebotes einen Impfnachweis bzw. einen Genesenennachweis im Sinne der SchAusnahmV vorzulegen.

Die Einhaltung der Hygiene- und >Schutzvorgaben durch Teilnehmer:innen und Dozent:innen wird von der Vhs stichprobenmäßig überwacht.

Das Hygienekonzept gilt für alle Bewegungskurse, also auch für Gymnastik-, Fitness-, Entspannungs- und Tanzkurse, auch wenn darin nur allgemein von Sportkurs oder Sportart die Rede ist.

Vhs Bergkirchen, 06. Juni 2021)


nach oben
 

Geschäftsstelle der Volkshochschule Bergkirchen e.V. im "Bruggerhaus"

Römerstr. 3
85232 Bergkirchen

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 08131 / 273 15-0
Fax: 08131 /273 15-19

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG