Hygienekonzept Sport im Freien

Hygienekonzept Gymnastik-/Entspannungskurse im Freien:

Es gilt das Rahmenhygienekonzept Sport des Bayr. StMI https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2020-306/ - insbesondere oder darüber hinaus gilt Folgendes:

Die Ausübung der Kurseinheit ist in Gruppen in kontaktfreier Durchführung gestattet.

Es muss ein Mindestabstand zwischen den einzelnen Teilnehmer*innen und dem/der Dozent*in innerhalb einer Gruppe während der Durchführung der Kurseinheit eingehalten werden.

Der Platz im Freien muss so gewählt sein, dass jederzeit pro TN ein Mindestabstand von 1,5 m bei Unterricht am Platz (bei Yoga, Qi-Gong etc. von Matte zu Matte gemessen!) und ein wesentlicher größerer Mindestabstand von mehreren Metern bei schweißtreibendem Training – je nach Art des Trainings – möglich ist. Die Nichteinhaltung des Mindestabstands ist nur für Personen innerhalb des eigenen Hausstandes gestattet.

Ein Mindestabstand von 1,5 m bei allen Personen muss auch während des Zugangs zur Trainingsstätte gewahrt

Ein genügend großer Abstand muss auch zu anderen Personen, die sich eventuell auf dem Gelände aufhalten, gewahrt werden.

Der/die Dozent*in sucht in Absprache mit der vhs ein dazu geeignetes Trainingsgelände aus und beachtet dabei, dass u.U. eine Genehmigung für das Betreten durch den Grundstückseigentümer resp. durch die Gemeinde Bergkirchen erforderlich ist – dies ist vorweg mit der vhs abzuklären!

Die gemeinsame Benutzung von Trainingsmaterialien ist untersagt. Jede*r Teilnehmer*in muss seine/ihre eigene Yogamatte oder eigene Trainingskleingeräte mitbringen.

Das Benutzen von evtl. Umkleidekabinen/-Räumen ist grundsätzlich untersagt. Dozent*in und Teilnehmer*innen müssen, soweit erforderlich, in Trainingskleidung zum Unterricht erscheinen.

Am Unterricht nicht teilnehmen dürfen:

  • Personen mit wissentlichem Kontakt zu COVID-19-Fällen innerhalb der letzten 14 Tage (nicht anzuwenden auf medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten)
  • Personen mit unspezifischen Allgemeinsymptomen und respiratorischen Symptomen jedweder Art und Schwere, die auf eine COVID-19 Infektion hindeuten können

Entwickeln sich Symptome während des Unterrichts, ist die Lehrkraft verpflichtet, den/die Schüler*in aus dem Unterricht zu verweisen und der Vhs umgehend Bericht zu erstatten. Gleiches gilt für die Lehrkraft!

Zur Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich bestätigten Infektionsfalles müssen die Teilnehmerlisten – wie bisher - genau geführt werden. Personen, die nicht angemeldet sind oder nicht auf der Teilnehmerliste stehen, dürfen nicht teilnehmen.

Die Hust- und Niesetikette und gründliche Händehygiene ist jederzeit unbedingt einzuhalten.

Alle von Bund und Ländern festlegten allgemein geltenden Hygiene- und Schutzbestimmungen sind selbstverständlich zu beachten und einzuhalten, auch wenn sie hier nicht einzeln aufgeführt sein sollten.

Die Lehrkräfte sind berechtigt und verpflichtet, diese und eventuelle weitere von der vhs festgelegte Schutz – und Hygienebestimmungen an die Schüler im Namen der Vhs Bergkirchen e.V. weiter zu geben.

vhs Bergkirchen e.V., 06.09.2020


nach oben
 

Geschäftsstelle der Volkshochschule Bergkirchen e.V. im "Bruggerhaus"

Römerstr. 3
85232 Bergkirchen

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 08131 / 273 15-0
Fax: 08131 /273 15-19

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2020 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG