Hygienekonzept Kultur

Hygienekonzept für Besucher:innen von kulturellen Veranstaltungen der vhs Bergkirchen

Es gilt das Rahmenhygienekonzept der Bayerischen Staatsministerien für Wissenschaft und Kunst und für Gesundheit und Pflege im Einvernehmen mit dem Bayerischen Staatsministerium für Digitales https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-353/ und die 13. BayIfSMVO https://www.verkuendung-bayern.de/baymbl/2021-384/, darüber hinaus gilt Folgendes:

In Vollzug des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) gilt das nachfolgende Hygienekonzept für kulturelle Veranstaltungen in Spielstätten und für kulturelle Veranstaltungen im Freien einschließlich Freiluftkinos sowie filmische Veranstaltungen.

Organisatorisches und Allgemeines

Die vhs Bergkirchen erstellt folgendes, speziell auf Kulturveranstaltungen abgestimmtes Schutz- und Hygienekonzept für Besucher:innen/Teilnehmer:innen unter Beachtung der geltenden Rechtslage und achtet auf die Einhaltung folgender Hygiene- und Schutzmaßnahmen.

Mitwirkende der Veranstaltungen (Vhs-Personal, Kooperationspartner, Techniker und Künstler) werden regelmäßig getestet und/oder müssen einen tagesaktuellen Negativ-Test vorlegen.

Die Vhs kontrolliert die Einhaltung des erstellten Schutzkonzeptes seitens der Besucher:innen und ergreift bei Verstößen geeignete Maßnahmen; sie kann u.a. den Einlass verweigern oder Besucher:innen der Veranstaltung verweisen und vom Hausrecht Gebrauch machen.

Bei etwaigen eigenen gastronomischen Angeboten der vhs werden die einschlägigen Vorgaben zur Gastronomie umgesetzt, sofern eine Öffnung infektionsschutzrechtlich zulässig ist. Bei eigenen oder fremden gastronomischen Angeboten vor, während und nach der Veranstaltung gilt: Für Gäste gilt insoweit auch die Ausnahme von der Maskenpflicht, um den Verzehr von Speisen und Getränken zu ermöglichen, unabhängig davon, ob er während der Veranstaltung oder einer Pause stattfindet. Die Maske darf nur abgenommen werden, solange es für den Verzehr erforderlich ist.

Generelle Sicherheits- und Hygieneregeln

Mindestabstand:

Zwischen allen Personen, für die die Kontaktbeschränkung nach der aktuell geltenden BayIfSMVO gilt, ist ein Mindestabstand von 1,5 m einzuhalten in allen Räumlichkeiten und im Freien einschließlich der sanitären Einrichtungen sowie beim Betreten und Verlassen der Räumlichkeiten auf Fluren, Gängen, Treppen, Garderoben-, Kassen-, und Sanitärbereiche. Personen, die nach den aktuell gültigen Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit sind, haben die Abstandsregel untereinander nicht zu befolgen.

Das gemeinsame (nebeneinander) Sitzen ohne Einhalten des Mindestabstands von 1,5 m ist nur den Personen gestattet, für die im Verhältnis zueinander die Kontaktbeschränkung nicht gilt.

Eine gemeinsame Platzierung ist nur dann möglich, wenn die Personen sich bei der Anmeldung/Ticketbuchung dem Veranstalter (vhs) als Gruppe erkenntlich zeigen oder als Gruppe anmelden.

Bei Einsatz von Blasinstrumenten sowie bei Gesang ist unbeschadet der vorstehend getroffenen Ausnahmeregelung in Sing- bzw. Blasrichtung ein erweiterter Mindestabstand von 2,0 m zwingend einzuhalten, auch und gerade zum Publikum hin. Beim Einsatz von Querflöten beträgt der Abstand mindestens 3,0 m nach vorne. Eine entsprechend ausgestaltete und ggf. gekennzeichnete Sperrfläche sorgt für den einzuhaltenden Abstand zum Publikum hin.

Maskenpflicht:

Besucher:innen ab dem 15. Geburtstag haben in geschlossenen Räumen und auf dem gesamten Veranstaltungsgelände eine FFP2-Maske zu tragen. Kinder und Jugendliche zwischen dem sechsten und 15. Geburtstag müssen nur eine geeignete Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Im Außenbereich dürfen Besucher:innen am Sitzplatz die Maske abnehmen. Das Abnehmen von MNS/FFP2-Maske ist zulässig, solange es zu Identifikationszwecken oder zur Kommunikation mit Menschen mit Hörbehinderung oder aus sonstigen zwingenden Gründen erforderlich ist. Ggf. können geeignete Masken bei Einlass von der Vhs erworben werden.

Von der Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes/FFP2-Maske sind nur ausgenommen:

• Mitwirkende, soweit die Pflicht zum Tragen eines medizinischen MNS zu einer Beeinträchtigung der künstlerischen Darbietung führt oder mit einer Tätigkeit im Zusammenhang mit der künstlerischen Darbietung nicht vereinbar ist

• Kinder bis zum sechsten Geburtstag,

• Personen, die glaubhaft machen können, dass ihnen das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes aufgrund einer Behinderung oder aus gesundheitlichen Gründen nicht möglich oder zumutbar ist; die Glaubhaftmachung erfolgt bei gesundheitlichen Gründen insbesondere durch eine ärztliche Bescheinigung, die die fachlich-medizinische Beurteilung des Krankheitsbildes (Diagnose), den lateinischen Namen oder die Klassifizierung der Erkrankung nach ICD 10 sowie den Grund, warum sich hieraus eine Befreiung der Tragepflicht ergibt, enthält.

Umgang mit Erkrankten und Verdachtsfällen:

Vom Besuch und von der Mitwirkung an Veranstaltungen sind folgende Personen ausgeschlossen:

• Personen mit nachgewiesener SARS-CoV-2-Infektion.

• Personen mit Kontakt zu COVID-19-Fällen in den letzten 14 Tagen (nicht anzuwenden auf medizinisches und pflegerisches Personal mit geschütztem Kontakt zu COVID-19-Patienten) und/oder Personen, die einer Quarantänemaßnahme unterliegen. Zu Ausnahmen wird hier auf die jeweils aktuell gültigen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben verwiesen.

• Personen mit COVID-19 assoziierten Symptomen (akute, unspezifische Allgemeinsymptome, Geruchs- und Geschmacksverlust, respiratorische Symptome jeder Schwere).

Entwicklung von Symptomen während der Veranstaltung

Sollten Personen während der Veranstaltung Symptome entwickeln, wie z. B. Fieber oder Atemwegsbeschwerden, so haben diese umgehend die Veranstaltung zu verlassen oder es hat eine räumliche Absonderung zu erfolgen, bis die Person den Heimweg antreten kann. Der Weisung des Vhs-Personals ist Folge zu leisten.

Allgemeine Schutzmaßnahmen

Es werden ausreichend Waschgelegenheiten, Flüssigseife, Einmalhandtücher und gegebenenfalls Händedesinfektionsmittel (als flankierende Maßnahme) bereitgestellt. Sanitäre Einrichtungen sind mit Seifenspendern/Flüssigseife und Einmalhandtüchern ausgestattet.

Sanitäre Anlagen dürfen von den Besucher:innen nur in der dort zugelassenen Zahl gleichzeitig benutzt werden (siehe Aushang Sanitärbereich). Auf den Mindestabstand ist zu achten.

Reinigungsintervalle von Veranstaltungs- und anderen Räumen, Sanitäranlagen und Kontaktflächen werden unter Berücksichtigung der Nutzungsfrequenz angepasst.

Als zusätzliche Schutzmaßnahme können Spuckschutzvorrichtungen oder Trennwände in Servicebereichen angebracht werden, sofern gastronomische Angebote von der vhs erbracht werden.

Laufwege zur Lenkung von Besucherinnen bzw. Besuchern, Mitwirkenden und weiteren am Veranstaltungsbetrieb beteiligten Personen können nach örtlichen Gegebenheiten nach Möglichkeit geplant, vorgegeben und gekennzeichnet werden.

Für die Open-Air-Veranstaltungen im rahmen des Kultursommers Bergkirchen 2021 gibt es Sitzplätze im Atrium der Alten Schule (Steinstufen) und bestuhlte Sitzplätze (Vorplatz Mehrzweckhalle). Für die Steinstufen wird empfohlen, eigenen Sitzkissen/Sitzunterlagen mitzubringen. Aus Hygienegründen kann die Vhs leider keinen Sitzunterlagen stellen.

Muss die Veranstaltung wetterbedingt in die Mehrzweckhalle belegt werden, gibt es ausschließlich bestuhlte Sitzmöglichkeiten.

Parkplatzkonzept:

Sofern vom Betreiber oder der vhs zur Verfügung gestellte Parkplätze von Besucherinnen bzw. Besuchern, Mitwirkenden und weiteren am Veranstaltungsbetrieb beteiligten Personen genutzt werden können, können geeignete Maßnahmen zur Vermeidung von Menschenansammlungen ergriffen werden. Den Anweisungen des Vhs-Personals ist Folge zu leisten.

Lüftungskonzept in geschlossenen Räumen:

Zur Gewährleistung eines regelmäßigen und aus Sicht des Infektionsschutzes ausreichenden Luftaustausches wird die Lüftungsfrequenz abhängig von der Raumgröße, Personenbelegung und Nutzung berücksichtigt und von der vhs festgelegt.

Ticketing/Anmeldung

Die Ticketausstellung erfolgt ausschließlich mit Zuordnung von festen Sitzplatznummern sowie personalisiert auf den/die Kartenkäuferin. Ein Anspruch auf einen bestimmten Sitzplatz besteht nicht, die Wünsche der Besucher:innen werden aber nach Möglichkeit und Verfügbarkeit der Plätze berücksichtigt.

Um eine Kontaktpersonenermittlung im Falle eines nachträglich identifizierten COVID-19-Falles unter Gästen oder Personal zu ermöglichen, müssen Name, Vorname und eine sichere Kontaktinformation (Anschrift, Telefonnummer, E-Mail-Adresse – bei Sitzplatzvergabe sitzplatzbezogen) bei Ticketkauf und/oder der vhs-Anmeldung zur Veranstaltung angegeben werden. Die Erhebung der Kontaktdaten kann auch in elektronischer Form erfolgen (Anmeldung über Vhs-Webseite). Bei der Datenerhebung aufgrund mündlicher Angaben (Ticketkauf/Anmeldung persönlich im vhs-Büro, in Vorverkaufsstellen oder beim Kauf von Restkarten an der Abendkasse) sind die jeweils aktuellen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben zu beachten. Ggf. wird eine 2. Kasse mit separatem Eingang als Abendkasse zur Verfügung gestellt. Allgemein gilt auch hier: Die Datenerhebung und -verwahrung wird entsprechend den Anforderungen gemäß Art. 13 der Verordnung (EU) 2016/679 vorgenommen.

Soweit allgemein ein Mindestabstand vorgeschrieben ist, bleibt die Buchung zusammenhängender Plätze ohne Einhaltung des Mindestabstands auf den Personenkreis beschränkt, der gemäß den jeweils geltenden diesbezüglichen allgemeinen Regelungen im Verhältnis zueinander von den Kontaktbeschränkungen befreit ist. Dies ist bei der Ticketbuchung/Anmeldung anzugeben.

Ticketvorverkauf

Tickets im Vorverkauf (Hardtickets) können im Büro der Vhs-Bergkirchen (Dienstag und Mittwoch von 09:00 – 13:00 Uhr und Donnerstag 14:00 – 18:00 Uhr) erworben werden. Das Büro der vhs im Bruggerhaus Bergkirchen ist während der Bayrischen Schulferien grundsätzlich geschlossen, jedoch als Ausnahme zum Ticketerwerb für die Vhs-Veranstaltungen im Rahmen des Bergkirchner Kultursommers 2021 bis einschließlich 4.8.2021 geöffnet.

Grundsätzlich gibt es auch (Hard-)Tickets an den üblichen Vorverkaufsstellen in der Gemeinde Bergkirchen (AVIA-Tankstelle in Bergkirchen und Bäckerei Wörmann in Lauterbach); derzeit jedoch nur an der AVIA-Tankstelle in Bergkirchen. Die dort geltenden Hygieneregeln sind beim Ticketkauf zu beachten. Bäckerei Wörmann in Lauterbach ist aufgrund der Baustellen-Situation in Lauterbach derzeit geschlossen.

Tickets können auch über die Webseite der vhs Bergkirchen www.vhs-bergkirchen.de als Anmeldung zur jeweiligen Veranstaltung gebucht werden oder telefonisch, per Fax oder E-Mail bei der vhs gebucht werden (Tel: 08131/27315-0, Fax: 08131/27315-19, E-Mail: bildung@vhs-bergkirchen.de). Die Zuweisung von Sitzplätzen erfolgt dann durch die Vhs telefonisch oder per E-Mail oder durch die Ausgabe von nummerierten Hard-Tickets.

An Vorverkaufsstellen werden die (Hard-)Tickets nur als 2er Tickets ausgegeben. Die Buchung eines oder mehrerer einzelnen Tickets ist nur über die Vhs Bergkirchen möglich.

Weitergabe der Tickets an Dritte

Erworbene Tickets können problemlos an Dritte übertragen werden. Bei Weitergabe der Tickets an Dritte ist der Kartenkäufer verpflichtet, im Bedarfsfall zur Nachverfolgung von Infektionen mit SARS-CoV-2 die Kontaktdaten der Besucher zur Verfügung zu stellen; sollte dies nicht möglich sein, des kann der Ticketerwerber seine Kontaktdaten auch direkt an der Abendkasse angeben.

Bezahlung der Tickets

Die Bezahlung der Tickets erfolgt hauptsächlich bargeldlos per SEPA-Lastschrifteinzug bei Anmeldung oder Ticketkauf bei der Vhs Bergkirchen. In Ausnahmefällen kann Bargeldzahlung unter Beachtung entsprechender Hygienevorschriften erfolgen (z.B. Vorverkaufsstellen oder an der separaten Abendkasse).

Inzidenzabhängige Testpflicht:

Bei einer 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Dachau zwischen 50 und 100 ist ein Testnachweis für den Besuch der kulturellen Veranstaltung erforderlich.

Testabhängige Angebote können von den Besucherinnen und Besuchern nur unter Vorlage einer maximal 24 Stunden zurückliegenden Testung mittels PCR-Test oder Antigen-Schnelltest und mit Testnachweis wahrgenommen werden. Sog. Selbsttests sind nicht als Nachweis geeignet und zulässig.

Vor Ort-Tests werden aktuell von der vhs Bergkirchen nicht angeboten.

Geimpfte und genesene Personen

Geimpfte und genesene Personen sind vom Erfordernis des Nachweises eines negativen Testergebnisses ausgenommen.

Als geimpft gelten Personen, die vollständig gegen COVID-19 mit einem in der Europäischen Union zugelassenen Impfstoff geimpft sind, über einen Impfnachweis in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen und bei denen seit der abschließenden Impfung mindestens 14 Tage vergangen sind.

Als genesen gelten Personen, die über einen Nachweis hinsichtlich des Vorliegens einer vorherigen Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 in deutscher, englischer, französischer, italienischer oder spanischer Sprache oder in einem elektronischen Dokument verfügen, wenn die zugrundeliegende Testung mittels PCR-Verfahren erfolgt ist und mindestens 28 Tage, höchstens aber sechs Monate zurückliegt.

Sowohl genesene als auch geimpfte Personen dürfen keine typischen Symptome einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 aufweisen. Bei Ihnen darf zudem keine aktuelle Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 nachgewiesen sein.

Geimpfte bzw. genesene Personen haben aber vor der Nutzung eines testabhängigen Angebotes einen Impfnachweis bzw. einen Genesenennachweis im Sinne der SchAusnahmV der vhs Bergkirchen vorzulegen. Für den Umgang mit diesen Daten sind die datenschutzrechtlichen Vorgaben der DSGVO maßgeblich.

Vhs Bergkirchen, 06. Juni 2021


nach oben
 

Geschäftsstelle der Volkshochschule Bergkirchen e.V. im "Bruggerhaus"

Römerstr. 3
85232 Bergkirchen

E-Mail & Internet

E-Mail Senden
Kontaktformular

Telefon & Fax

Telefon: 08131 / 273 15-0
Fax: 08131 /273 15-19

Kontakt & Anfahrt

Anfahrt
Öffnungszeiten

© 2021 Konzept, Gestaltung & Umsetzung: ITEM KG